“CHAIRS”


Ein Company Abend voller Emotionalität und Power

Wie lange ist es her, dass wir das letzte Mal dieses Gefühl hatten? Das richtige. Dieses Kribbeln, das im Bauch anfängt und als Hochgefühl im Kopf endet, wenn man auf der Bühne steht. Kleine Auftritte sind schön. Zwei, drei, acht Leute, ein paar Liegestühle oder Fransenkleider, das macht wirklich Spaß.

Aber das hier? Das ist etwas ganz anderes. Fast fünfzig Tänzerinnen und Tänzer, dazu noch Akrobaten in den Vertikaltüchern an der Decke, Scheinwerferlicht, ein dunkler Zuschauerraum … Man hat das Gefühl zu vibrieren, weil das Herz so stark schlägt. Geflochtene Zöpfe und Makeup, das erste Kostüm, und dann steht man plötzlich auf der Bühne, Augen leuchtend, und der Bass beginnt zu hämmern. Wie lang ist es her? Sommer 2020, Pflasterzauber. Auf einem Parkdeck, Sonnenuntergang, es nieselte, aber natürlich haben wir uns nicht aufhalten lassen. Seitdem sind eineinhalb Jahre vergangen.

Ein Teil davon: Allein zuhause, von der Welt abgeschnitten. Ein kalter grauer Winter. Aber hier und da gab es Farbkleckse: auch getrennt. Zuhause haben wir gemeinsam viel geschafft. Im Wohnzimmer vor dem Computer zu tanzen ist was ganz anderes als im Tanzsaal vor dem Spiegel, mit Freunden. Aber auch so konnten wunderbare Dinge entstehen. Einzeltänze und Partnerelemente haben wir später eingefügt. Aus irgend­einem Grund haben wir viel auf, unter und mit Stühlen getanzt. Daher auch der Titel des Abends: Chairs. Mit den gesammelten Spenden wird Anfang 2022 in Ghana durch unseren Verein “HibeKi“ für die Kinder dort die Wasserversorgung verbessert. Wir sind stolz darauf, zu präsentieren, was wir erschaffen haben, im, um den und trotz des Lockdowns. Einzeln geht viel, aber zusammen so viel mehr.

Wie lange ist es her? Zu lang. Aber jetzt geht es wieder los.

Helena Schreiber